Musik

Klassenfahrt nach Kolbenstein

Kolbenstein Es ist Montag – Read-Weekly-Gossip Tag...

Also: Hey RWG!

Heute will ich mit euch über die diesjährige Klassenfahrt nach Kolbenstein reden.

Das ist eine 3-tägige Fahrt, die jährlich für alle Klassen der Stufe 6 stattfindet und von den jeweiligen Klassenleitungen und einer Begleitperson betreut wird.

Um euch einen besonders guten Einblick zu geben, habe ich einer Schülerin, die dieses Jahr mitgefahren ist, ein paar Fragen gestellt. Doch vorher gibt es für euch erstmal ein paar allgemeine Fakten.


Kolbenstein ist ein Wald-Jugendheim, hier bei uns in Rheinland-Pfalz, und wird geleitet von dem Förster Christoph Meier. Das Programm ermöglicht den Klassen, ein paar Tage komplett in der freien Natur zu verbringen und den Wald genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei lernt man wahnsinnig viel über unseren Wald und dessen einheimische Bewohner.


Ausgegstattet mit Fernglas und Lupe geht es also auf Spurensuche und Entdeckung. Mit viel Glück und Geduld lässt sich auch immer wieder ein Tier blicken zum Beobachten. Das Wohngebäude besteht aus einem ehemaligen Forsthaus und bietet Platz zum Essen, Schlafen aber auch zum Lernen. Denn neben Klassenräumen gibt es auch eine kleine Werkstatt zum Tüfteln, Basteln und Ausprobieren. Besonders gerne bastelt man hier mit Materialien aus dem Wald.


Doch genug von allgemeinen Fakten. Jetzt fragen wir jemanden der einmal persönlich in Kolbenstein war.

Blog: Hallo! Wie hat es dir in Kolbenstein gefallen?  

Schülerin: Ich fand die Klassenfahrt nach Kolbenstein super! Viel besser als die Klassenfahrt in der Grundschule... Wir konnten jeden Tag selbständig etwas unternehmen und hatten total viel Platz zur Verfügung, da wir die einzige Klasse dort waren. Erst dachten wir, dass die Klassenfahrt total langweilig wird. Was soll man schon im Wald machen können? Aber es hat sich das Gegenteil herausgestellt. Das Programm hat viel Spaß gemacht und die Förster waren total nett.

Blog: Wie sah euer Programm denn aus?

Schülerin: Wir sind jeden Tag früh aufgestanden, damit wir viel vom Tag haben und nichts verpassen. Nachdem wir uns fertiggemacht haben, gab es Frühstück und dann ging es eigentlich direkt immer los in den Wald. Dort haben wir Spiele gespielt und die Umgebung erkundet. Dabei haben wir total viel über den Wald und allgemein die Natur gelernt. Manchmal war das ein bisschen wie Unterricht, nur das es doppelt so interessant war. Beispielsweise haben wir gelernt, dass unser Waldboden viel zu trocken ist, was natürlich mit dem Klimawandel zu tun hat. Aber auch über die Tiere haben wir viel gelernt. Zum Beispiel, wie sie leben oder was sie fressen.
Vieles wusste ich davon aber schon. Interessant war es aber trotzdem. Danach ging es zurück in die Jugendherberge. Dort hatten wir auch oft einfach freie Zeit für uns. Die Jungs haben dann meistens Fußball auf dem Platz, direkt neben dem Haus gespielt. Die anderen haben entweder mitgespielt oder was anderes gemacht. Abends gab es dann immer ein gemeinsames Abendessen.  

Blog: Musstet ihr selber kochen?

Schülerin: Ja, wir mussten dort alles selber machen, weil es dort keinen Koch gibt. Das war aber nicht schlimm. Wir wurden nämlich in Gruppen unterteilt zum Kochen und Abspülen. Das fanden manche nicht so toll, ich hatte damit aber kein großes Problem, denn somit hat man auch noch ein bisschen Kochen gelernt. Meistens gab es ganz einfache Dinge, wie Nudeln mit Tomatensauce. Hat aber immer geschmeckt! Beim Frühstück war es genauso. Die Küche war auch gut ausgestattet, so konnte man dort sehr gut arbeiten.  

Blog: Was war denn dein persönliches Highlight?  

Schülerin: Ich fand die Nachtwanderung am besten. Das ist voll das krasse Erlebnis. Wir durften nämlich keine Taschenlampen benutzen und waren deswegen im kompletten Dunkeln. So lernt man wie sich Tiere nachts orientieren und konnten genau auf die Geräusche in der Nacht hören. Es gab auch einen gruseligen Moment, als wir direkt vor einer, im Baum eingeritzten, Figur standen. Ich dachte kurz, da stände ein echter Mensch vor uns. Echt gruselig!  

Blog: Würdest du nochmal nach Kolbenstein fahren wollen?  

Schülerin: Ja klar! Aber nur mit meiner Klasse. Ich glaube alleine ist es im Wald nicht so lustig wie mit der großen Gruppe. Ich freue mich schon auf die nächsten Klassenfahrten. Das wird bestimmt genauso super wie Kolbenstein.

Also an alle 5. Klässler - ihr habt nächstes Schuljahr ein paar echt coole Tage vor euch. Freut euch drauf!


Das wars aber diese Woche von mir.

Bis nächste Woche,

Euer Blog!

Letzte Änderung am Montag, 09 Oktober 2023 08:49
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

26.06.2024 08:00 - 17:00 Uhr
Wandertag
26.06.2024 18:00 - 20:00 Uhr
Aufführung der Musical-AG
27.06.2024 18:00 - 20:00 Uhr
Aufführung der Musical-AG
04.07.2024 19:00 - 21:00 Uhr
"Sympathy for the Groove" / Rock With Groove
05.07.2024 15:00 - 18:00 Uhr
Schulfest

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

E-Mail: sekretariat@rwg-neuwied.de

Weitere Links

Login Popup

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.