Aktuelles am RWG Neuwied

RWG (236)

Sternstunde am RWG faszinierte das Publikum

2020 01 16 Mieske1Sind wir allein im Universum? Wie werden Sterne geboren? Wann finden wir eine zweite Erde? All diese Fragen behandelte der Leiter des Wissenschaftsbetriebs am „VLT“ (Very Large Telescope) auf dem Berg Cerro Paranal (Chile), Dr. Steffen Mieske, ein ehemaliger RWG-Schüler (Abi-Jahrgang 1995), im Rahmen eines Vortrags in der Reihe der Rhein-Wieder Gespräche mit dem Titel „Vom RWG ans Ende der Welt: Das Paranal-Observatorium in der chilenischen Atacama“. Der weltweit führende Astronom wurde in einer vollen Aula begrüßt und die Moderation des Abends übernahm Philipp Bourgett (MSS 12).

2020 01 16 Mieske2Seinen Vortrag gliederte Dr. Mieske in sechs Themenbereiche. Zunächst definierte er die Astronomie als Wissenschaft von den Gestirnen, die nach einem Verständnis des Universums als Ganzem strebt. So zeigte er unter anderem, dass, wenn man die Geschichte des Universums in die 365 Tage eines Jahres packen, die Menschheitsgeschichte nur die letzten Sekunden vor Mitternacht am letzten Tag des Jahres ausmachen würde. Im zweiten Teil wurden interessante Fragestellungen beantwortet, die immer wieder einen Bezug zu Nobelpreisen aus den vergangenen Jahren hatten. Die Frage, ob wir allein im Universum sind, sei zum Beispiel bereits mit dem letztjährigen Nobelpreis honoriert worden: Michel Mayor und Didier Queloz erhielten die Auszeichnung für die erste Entdeckung eines Exoplaneten um einen sonnenähnlichen Stern. Mieske berichtete anschließend, dass die hauptsächliche Arbeit eines Astronomen in häufigem Nachdenken und viel Büroarbeit besteht. Bei seiner Arbeit schaue er beispielsweise nie durch ein Fernrohr. Am Anfang stünden Ideen und Neugier, die dann in Experimenten und Veröffentlichungen weiter verfolgt würden.

2020 01 16 Mieske5Nach einem kurzen Abriss über seinen Lebenslauf, in dem er während der Zeit seiner Promotion 2001 bis 2005 bereits zum ersten Mal in Chile war, berichtete er von seiner Arbeit in der 1962 gegründeten Europäischen Südsternwarte (ESO = European Southern Observatory). Neben 400 Mitarbeitern im Hauptquartier in München arbeiten 300 Wissenschaftler in der chilenischen Atacama-Wüste. Diese arbeiten jeweils für eine Woche dort, in einem Komplex, der nur mit Flügen erreichbar ist und zu dem beispielsweise auch das Wasser immer wieder herbeigeschafft werden muss. Immerhin gebe es seit kurzem E-Autos auf dem Berg Cerro Paranal. Doch die Kulisse locke auch immer wieder Prominente an. So diente im Jahr 2008 das ESO Hotel als Kulisse für einige Szenen des Films James Bond 007: Ein Quantum Trost. Eine Live-Schaltung nach Paranal rundete den spannenden Vortrag zum Abschluss ab. Elyar Sedaghati, ein Kollege von Dr. Steffen Mieske, berichtete via Skype von seiner Forschungsarbeit, bei der er die Atmosphäre des Planeten Jupiter untersucht. Die Arbeit der Astronomen soll in den kommenden Jahren weitere Unterstützung erhalten mit dem Bau des „ELT“, des Extremely Large Telescopes, das dann einen Durchmesser von knapp 40 Metern haben wird. Mit diesem könne die Suche nach Planeten und Leben im Universum weiter verbessert werden.

2020 01 16 Mieske3Nach dem Vortrag beantwortete Mieske geduldig alle Fragen der interessierten Zuhörer. Neben der Frage, ob man auch eine Mondlandung mit einem so großen Teleskop beobachten könnte (was wegen der Helligkeit des Mondes schwierig ist), war die Frage von Interesse, was mit vorüberfliegenden Flugzeugen sei und ob es eine Flugverbotszone auf dem Berg gebe. Diese sei mittlerweile nicht mehr existent, jedoch würden in den Himmel strahlende Laser kurzzeitig abgeschaltet, falls sich ein Flugzeug nähere. Die interessierten Fragen zeigten, dass das Universum und die Beschäftigung damit eine große Faszination ausüben. Dank Dr. Steffen Mieskes Sternstunde bekamen die Zuhörer an diesem Abend einen kleinen Einblick in die spannende wissenschaftliche Arbeit zu den Ursprüngen, der Gegenwart und der Zukunft unseres Universums. Dabei gelang es ihm, komplexe Theorien für ein Laienpublikum herunterzubrechen. Mit seiner gewinnenden und sympathischen Vortragsweise fesselte er seine Zuhörerinnen und Zuhörer, sodass sie seinen Ausführungen 90 Minuten lang aufmerksam und gespannt folgten.

"Wer heute Abend nicht hier war, hat wirklich etwas verpasst!", kommentiert die stellvertretende Schulleiterin Christine Hahn den Abend begeistert.

Dr. Steffen Mieske hat uns den Vortrag als PDF-Datei zur Verfügung gestellt - Vielleicht ein kleiner Trost für diejenigen, die nicht dabei sein konnten. Vielen Dank dafür!

weiterlesen ...

Wir sind Informatik-Profilschule

2020 IPS

Informatik ab der Klasse 5 - die Anmeldung läuft!

Bereits ab dem kommenden Jahr bietet das Rhein-Wied-Gymnasium Informatik ab der Klassenstufe 5 an. Für die Schülerinnen und Schüler der kommenden fünften Klassen bedeutet das die einzigartige Chance auf zusätzlichen Unterricht in Informatik in den Bereichen:

  • Computer,
  • Textverarbeitung,
  • Präsentationstechniken,
  • Internet- und Medienkompetenz.

Nach diesem Schuljahr können sie dann wählen, ob sie am Informatikzug ab der 6. Klasse teilnehmen möchten. Die Anmeldung läuft.

Dazu sagte die Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig in ihrer Rede beim Auftakttreffen der Informatik-Profil-Schulen in Mainz:

„Mit den Informatik-Profil-Schule etablieren wir einen weiteren Meilenstein auf dem digitalen Bildungsweg. Wir sind sehr stolz, dass wir schon zum nächsten Schuljahr mit dem neuen Angebot an den Start gehen können, das für umfassende informatische Bildung ab der Orientierungsstufe steht. Das schafft nicht nur einen großen Mehrwert für interessierte Schülerinnen und Schüler, die hier ihre digitalen Kompetenzen frühzeitig und zielgerichtet ausbauen können, sondern ermöglicht es den teilnehmenden Schulen außerdem, ihr Schulprofil zu schärfen. Mit unserem schulartübergreifenden Ansatz setzen wir bundesweit Maßstäbe.“

In der Ausstattung werden alle teilnehmenden Schulen unterstützt, indem sie einen zusätzlichen Klassensatz Notebooks erhalten.

Unabhängig davon, ob die Schülerinnen und Schüler sich für den Informatikzug entschieden haben, können sie weiterhin in Klassenstufe 9 Informatik als freiwilliges Wahlfach belegen und sich für die Oberstufe für den Leistungskurs oder den Grundkurs entscheiden.

weiterlesen ...

DS: Von den Griechen zur Moderne

DS KostümeAm Anfang des Schuljahres bekamen wir, der DS-Kurs aus der MSS 12 von Herrn Dr. Kremer, die Aufgabe, Theaterkostüme aus fünf verschiedenen Theaterepochen zu basteln. Dazu durften wir neben Bastelpapier beziehungsweise Zeitungspapier, Klebeutensilien auch Draht zur Stabilisierung unserer Kostüme verwenden.
Als alle Gruppen gebildet und die Epochen verteilt waren, sollte unser Projekt, das die nächsten Wochen in Anspruch nehmen würde, also losgehen. Die Epochen-Auswahl, die Herr Kremer getroffen hatte, erstreckte sich vom Beginn des Theaters in der Antike, über Commedia dell’Arte, das Elisabethanische Theater und den Naturalismus bis hin zum Mechanischen Theater. Damit lernten wir die große Vielfalt der verschiedenen Epochen kennen und erhielten einen genauen Einblick in die Entwicklung des Theaters bis zur heutigen Zeit.
Der Anfang des Werkelns verlief noch etwas holprig, da wir nicht wussten, wie wir unsere Ideen praktisch umsetzen sollten und wie wir das dünne Papier so bearbeiten mussten, um das gewünschte Ergebnis in den Händen halten zu können. Doch nach ein paar Anläufen und einigen zerknüllten Papierschnipseln hatten wir den Dreh raus und die Gruppenarbeiten nahmen Fahrt auf.
Zu unseren Ideen inspiriert wurde wir vor allem von Herr Kremers Material, das er den Gruppen zur Verfügung stellte sowie von den Fotos aus unserem Buch. Bei anfänglichen Schwierigkeiten überwog bald das produktive und kreative Arbeiten und unsere künstlerischen Fähigkeiten traten zum Vorschein. Neben der Gestaltung und Produktion unserer Kostüme erarbeiteten die verschiedenen Gruppen mit Herrn Kremers Material und dem Buch auch die Hintergründe sowie die Merkmale der Epochen, wodurch wir viel über unser jeweiliges Zeitalter in Erfahrung brachten. Außerdem fertigten die Gruppen ein Handout mit den Epochen-Merkmalen an und entwarfen ein Plakat mit den wichtigsten Informationen für die anderen Kursteilnehmer. Abschließend stellte jede Gruppe ihre Epoche und ihr Kostüm vor und präsentierte ein kurzes Stück, das repräsentativ für die jeweilige Epoche stand.
Nach anfänglichen Bedenken zur Stabilität des Papiers und Startschwierigkeiten bei der Umsetzung unserer Ideen bereitete uns das Basteln der Kostüme großen Spaß und wir konnten dabei viel über die Entwicklung des Theaters lernen.

weiterlesen ...

Sternstunde mit weltweit führendem Astronom aus Chile

VLTAm Montag, dem 13. Januar 2020, um 19.00 Uhr wird Dr. Steffen Mieske aus Chile das RWG besuchen. Sein Vortrag im Rahmen der Rhein-Wieder Gespräche trägt den Titel

Vom RWG ans Ende der Welt:
Das Paranal Observatorium in der chilenischen Atacama


Dr. Steffen Mieske, der 1995 sein Abitur am Rhein-Wied-Gymnasium absolvierte, ist mittlerweile Leiter des Wissenschaftsbetriebs am „Very Large Telescope (VLT)“ in Chile. Das Paranal-Observatorium ist eine astronomische Beobachtungsstation in der Atacamawüste im Norden Chiles, auf dem Berg Cerro Paranal. In seinem Vortrag wird er von seinem Weg als Physik-LK Schüler des RWG hin zum weltführenden optischen Observatorium berichten. Was macht man in einem Astronomiestudium? Was ist die typische Forschungsarbeit eines Astronomen? Wann werden wir eine zweite Erde finden? Diese und weitere Fragen wird Dr. Steffen Mieske während der Veranstaltung in der Aula des Rhein-Wied-Gymnasiums behandeln.

weiterlesen ...

Es wurde wieder tatkräftig gepackt!

Weihnachten im SchuhkartonAlle Jahre wieder packen unsere Schülerinnen und Schüler – egal, ob groß oder klein – Päckchen, um die Sammelaktion ,,Weihnachten im Schuhkarton“ zu unterstützen, an der wir uns seit langer Zeit regelmäßig als Schule beteiligen. Die insgesamt 72 Pakete wurden nun auf die Reise geschickt, um Kindern, die nicht viel haben, eine Freude für die Feiertage zu bereiten. Diese kommen letztendlich in Osteuropa an und zaubern Kindern im Alter von 4 -14 Jahren ein Lächeln ins Gesicht.

weiterlesen ...

Plätzchen für Ruanda!

Plätzchenverkauf für RuandaWie jedes Jahr zum Elternsprechtag im November organisierte die Ruanda AG auch dieses Jahr einen Plätzchenverkauf. Es wurden in reichlicher Fülle von Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen Plätzchen selbst gebacken und auch schließlich an Lehrer und Eltern verkauft. Dabei zeigten sie – wie die Jahre zuvor auch – großes Engagement und vor allem viel Freude.

weiterlesen ...

Arian Scharifi (6e) gewinnt RWG-Lesewettbewerb

Vorleser„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie bei seinen Zuhörer*innen weckte auch Arian Scharifi. Der Sechstklässler gewann den Schulentscheid des 61. Vorlesewettbewerbs für das Jahr 2019/20 und setzte sich gegen seine Mitschülerinnen durch. Er las aus dem Roman „Die unlangweiligste Schule der Welt – Die entführte Lehrerin“ von Sabrina J. Kirschner sowie einen von der Jury ausgewählten Fremdtext vor und qualifizierte sich mit seinem Sieg für den kommenden Kreisentscheid.

weiterlesen ...

Das Guinness-Konzert der Rekorde

20191210 Konzert1Am Mittwoch, den 27. November 2019, besuchte eine kleine Kammermusikformation aus der Rheinischen Philharmonie Koblenz - bestehend aus dem Solofagottisten Nikolaus Maler und dem Cellisten Yoel Cantori - das RWG. Sie boten der Jahrgangsstufe 7 zwei außergewöhnliche Konzerte mit dem Titel „Das Guinness-Konzert der Rekorde“.

weiterlesen ...

Bewerbung am RWG

20191205 bewerbung

Sie interessieren sich für eine Anstellung am RWG? Dann beachten Sie bitte folgende Hinweise: Die Vergabe von Planstellen erfolgt nicht durch die Schule direkt, sondern setzt eine Bewerbung über die ADD voraus. Da unsere Schule am PES-Projekt teilnimmt, werden auch Vertretungsstellen über das gleiche Portal unter https://secure2.bildung-rp.de/BEWVV/fe/ctrl_startseite.asp vermittelt. Hinweise zu Versetzungen finden sie unter https://add.rlp.de/de/themen/schule/lehrerin-oder-lehrer-werden/versetzung-und-lehrertauschverfahren/, auch hier sind nicht die Schulen erste Ansprechpartner. Aus verschiedenen Gründen kann Ihnen jedoch daran gelegen sein, unserer Schulleitung unverbindlich Informationen zu Ihrer Person und Ihrer Laufbahn oder Gesprächsanfragen zukommen zu lassen. Bitte nutzen Sie hierzu grundsätzlich die Möglichkeit unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, da wir postalisch übermittelte Bewerbungsunterlagen nicht zurück senden.

weiterlesen ...

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup