Aktuelles am RWG Neuwied

RWG (480)

Stimme - Stimmeinsatz - Sprechen ...

John Maynard... ist Schwerpunkt in Fach Darstellendes Spiel im zweiten Halbjahr der MSS 11.

Nachdem sich das erste Halbjahr im DS-Unterricht ausschließlich auf Körpertheater, also den Einsatz von Gestik, Mimik, Proxemik, Körperhaltungen, konzentriert, lernen die DS-Schülerinnen und -Schüler in der zweiten Hälfte des Schuljahres ihre Stimme zu modulieren und mit einer bestimmten Wirkungsabsicht einzusetzen. In einer Übung hierzu erprobte sich mein DS-Kurs in Kleingruppen an einer szenischen Lesung der Ballade "John Maynard" von Theodor Fontane.

Die meisten kennen die Ballade natürlich aus dem Deutschunterricht der 7. Klasse - was viele aber nicht wissen, ist dass Fontane sich mit seinem Werk auf eine wahre Begebenheit bezieht. 

In der Nacht vom 8. zum 9. August 1841 geriet ein Schaufelraddampfer, der auf dem Eriesee auf dem Weg nach Buffalo war, tatsächlich in Brand. Der Steuermann hielt tapfer Kurs auf die noch acht Meilen entfernte Küste. Anders, als in der Ballade erzählt wird, ist allerdings überliefert, dass von den ca. 200 Passagieren, die in dieser Schicksalsnacht an Bord waren, nur 29 das rettende Ufer erreicht haben. 

Die Zeitungen veröffentlichten damals unterschiedliche Berichte über das tragische Ereignis. Einer davon wird den deutschen Schriftsteller dazu inspiriert haben, den tapferen Steuermann mit seiner Ballade unsterblich zu machen.

Bei der szenischen Lesung der Ballade galt es für die Schülerinnen und Schüler eine Hürde zu überwinden: Es gibt einen Zeitsprung gepaart mit einem Ortswechsel. Zu Beginn wird über John Maynard in einer Rückschau gesprochen, dann befinden sich die Hörer plötzlich mit ihm auf dem Schiff und erleben die Katastrophe hautnah und abschließend beginnt erneut die Rückschau auf den tapferen Helden.

Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler war es also, während ihres Vortrages einen Spannungsbogen zu gestalten und gleichzeitig diesen Zeitsprung mit Ortwechsel akustisch zu verdeutlichen. Dazu musste der Kurs kreativ werden.

Für die zuhörenden Schülerinnen und Schüler, die mit geschlossenen Augen lauschten, war das performative Ereignis - also das Live-Spielen bzw. -Benutzen verschiedener Klanginstrumente (Ocean Drum, Monochord, Gitarre) und Erzeugen verschiedener stimmlicher Geräusche - ein besonders intensives Erlebnis. Das Abspielen von bereits fertigen Geräuschen via Handy oder Tablet war nämlich nicht erlaubt, es musste alles live und selbst erzeugt werden.

Ein schönes - wenn auch im Textvortrag nicht ganz perfektes - Hörerlebnis möchte ich Ihnen und euch nachfolgend bescheren. Hinter der Lesung stecken Sofia Jotzo, Katharina Enns, Vedran Piljic, Khang Sasolith und Tom Fensterseifer. Am besten mit geschlossenen Augen genießen...

Viel Freude!

 

weiterlesen ...

Schulsanitätsdienst am RWG

SchulsanitäterBereits im Herbst des vergangenen Jahres wurden 16 unserer Schüler und Schülerinnen von den Einsatzkräften des Malteser Hilfswerkes e.V. in Neuwied ehrenamtlich zu Schulsanitätern und

-sanitäterinnen ausgebildet.

weiterlesen ...

Superheldinnen und Mega-Schurken ...

0502 Bild1... beherrschten für einige Wochen das künstlerische Universum der Klasse 6a zunächst bei mir im BK-Unterricht.

Die Kinder hatten die Aufgabe, einen eigenen Superhelden bzw. eine Superheldin oder aber einen Mega-Schurken/eine Mega-Schurkin für ihr eigenes Comic zu entwickeln.

Dabei lernte die Klasse zunächst die gestalterischen Merkmale eines Comics kennen sowie die verschiedenen Einstellungsgrößen und deren Wirkung auf den Betrachter. Sie erprobten, wie man mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken verschiedene Gefühlslagen kommunizieren kann und beschäftigten sich mit den Proportionen des menschlichen Körpers.

Dies im Gepäck, begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 6a ans Gestalten eines Covers für ihr Comic-Heft, auf dem sie ihren Helden/ihre Heldin oder ihren Bösewicht präsentieren würden. Natürlich sollte dieses sowohl die typischen Cover-Merkmale aufweisen als auch so spannend wirken, dass es zum potentiellen Kauf des Heftes anregen würde.

In weiteren Stunden erarbeiteten die Kinder dann das eigentliche Comic in 12 Panels unter der Betreuung von Frau Groß.

Die zwei besten Covergestaltungen möchten wir Ihnen und Euch nicht vorenthalten: Sie sind von Rafayel Aghababyan und Simon Hoffmann! Den beiden herzlichen Glückwunsch zur sehr guten Leistung.

weiterlesen ...

Deutschunterricht für ukrainische Kinder und Jugendliche

0403 Deutsch2Frau Vanegas hat mit Schülerinnen und Schülern der 6. bis 12. Jahrgangsstufe ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem Schülerinnen und Schüler unserer Schule einer Gruppe von ukrainischen Kindern und Jugendlichen, die im Pfarrhaus der Gemeinde St. Matthias untergebracht sind, Deutsch beibringen.
Am 17.03.2022 haben wir die Ukrainer kennengelernt. Wir saßen im Friedrich-Spee-Haus zusammen und haben uns erst einmal vorgestellt. Manche von ihnen können bereits Deutsch, weil sie es in ihrer Heimatschule gelernt haben. Die Verständigung lief teilweise auf Englisch, mitunter auch sehr kreativ mit Händen und Füßen.
Wir treffen uns zweimal, manche Gruppen sogar viermal in der Woche nach der Schule. Die ukrainischen Kinder sind sehr aufgeschlossen und wir merken, wie motiviert sie sind, möglichst schnell unsere Sprache zu lernen. Es herrscht eine sehr angenehme und herzliche Atmosphäre und es macht uns allen sehr viel Spaß und Freude dorthin zu gehen.

Frau Vanegas lobte die Schülerinnen und Schüler für Ihr Engagement: "Ich danke euch allen für den großartigen Einsatz und bin begeistert zu sehen, wie junge Menschen bereit sind, sich so einzubringen. Besonders berührt mich eure Fähigkeit, offen und herzlich auf fremde Menschen zuzugehen und so Verbindungen einzugehen, die auch über den Unterricht hinaus tragen. Ich danke auch Frau Waxler für ihre Unterstützung und Frau Blaßhofer für das gute Material, das sie mir so schnell zur Verfügung gestellt hat."

weiterlesen ...

Neue Regelungen für Corona-Tests

RWG1 1 300 Sehr geehrte Eltern,

ab der kommenden Woche sind die Corona-Tests für alle Schülerinnen und Schüler freiwillig, unabhängig von Impfung oder Genesung. Daher gilt auch, dass Minderjährige nur mit Ihrer Einverständniserklärung getestet werden dürfen. Schon erteilte Einverständniserklärungen bleiben bis auf Widerruf gültig. Neu ist, dass jetzt auch für Nicht-Genesene oder Nicht-Geimpfte das Einverständnis erklärt werden muss. Dies können Sie mit anliegendem Formular bis zum Ende der Woche tun (Abgabe im Sekretariat). Nicht davon betroffen sind die sog. 5-Tages-Tests bei einem Infektionsfall. Diese gelten für alle Mitglieder der betroffenen Lerngruppe als verpflichtend und bedürfen keiner Einverständniserklärung.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Zender

Einverständniserklärung als PDF

weiterlesen ...

Nächste Veranstaltungen

07.06.2022 08:00 - 17:00 Uhr
Kollegiumsinterne Fortbildung - unterrichtsfrei
07.06.2022 18:30 - 20:30 Uhr
Elternabend: Wie das Lernen gelingen kann - Erkenntnisse aus der Neuropsychologie mit Dr. Malloy
20.06.2022 08:00 - 13:00 Uhr
Bundesjugendspiele Jgst. 5,6,7
04.07.2022 00:00
Kursfahrten MSS 12
12.07.2022 08:00 - 13:00 Uhr
Besuch des BIZ (Jgst. 8)

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.