Aktuelles am RWG Neuwied

Handykritik

HanyverbotEs ist Montag, read-weekly-gossip-Tag,  

Also, HEY RWG! 

Heute reden wir über den Einfluss unserer Handys auf unsere Gesellschaft. Denn obwohl so gut wie keiner dies zugeben will, sind wir alle doch irgendwie handysüchtig.

Als ich dies letztens im Plenum ansprach, wurde mir eigentlich kaum zugestimmt, jedoch bin ich mir sicher, dass die Aussage so stimmt. Denn eine Sucht kann man auch mit dem Synonym ,,Abhängigkeit’’ definieren... und sind wir nicht alle irgendwie abhängig von unseren Handys?  Ich meine, wie viele von euch würden auf die Frage, was euer erster Schritt nach dem Aufwachen im Bett ist, damit antworten, dass ihr direkt nach euren Handys greift und auf die vertagten Nachrichten antwortet? Nein, ich kritisiere euch nicht, ihr seid ja nur integriert. Ich kritisiere die Integration der Normalität des Handys.

Doch wie sind wir nur so weit gekommen? Vor nicht einmal 20 Jahren hatte kaum jemand ein Handy, was heute absolut undenkbar wäre. Versteht mich nicht falsch: Es gibt nichts Verwerfliches daran, sein Handy gemäß seines Zwecks (also eigentlich: Telefonieren) zu benutzen. Muss es aber sein, dass wir durch unsere Handys ein Teil unseres Lebens verpassen? Merkt denn niemand sonst, dass unsere Handys genau darauf angelegt sind, uns abzulenken, indem sie merken, was genau wir mögen und was uns interessiert? Wie oft akzeptieren wir das Kleingedruckte, ohne es richtig durchzulesen oder zu verstehen, erlauben Cookies und zahlen mit unseren Daten, um ein nettes Spiel zu spielen oder schnell in ein neues soziales Netzwerk zu gelangen? Und damit ermöglichen wir es unseren Handys, uns mit für uns zugeschnittener Werbung zuzuballern, uns überwiegend Gruppen und Posts zu präsentieren, die uns interessieren und uns entsprechen können.

Wie oft habe ich also etwas online gesehen, wollte es unbedingt haben, habe es bestellt. Und wie lange hat dann die Freude darüber angehalten, dass das in der Online-Welt Bestellte den Weg vor meine Haustür gefunden hat? Ganz ehrlich: Nicht immer sehr lang. Während es erst ja ganz nett ist, Posts zu lesen, die die eigene Meinung wiederspiegeln - man fühlt sich in seinen Gedanken bestätigt - wird es dann aber doch langweilig. Man sieht nichts Neues mehr, kann sich nicht mit anderen Meinungen gedanklich beschäftigen und "wächst" irgendwie gar nicht mehr. Ich meine, man entwickelt sich nicht so weiter, wie es beispielsweise ein doch irgendwie spannendes Gespräch im Unterricht - ab und zu gibt's die ja! - bringen kann, wenn man etwas Neues hört und darüber nachdenkt.

Ich weiß gar nicht, wie viele Stunden ich schon mit unproduktivem Nichtstun an meinem Handy verbracht habe.  

Klar, durch mein Handy kann ich in Kontakt zu meinen Freunden bleiben - viel leichter als die Menschen vor 20 Jahren ohne Handy vermutlich. Und es ist auch wirklich toll, in Kontakt mit Freunden oder Familie sein zu können, die weiter weg wohnen. Durch facetime und Fotos ist man ja ganz schnell drin, im Leben des anderen, auch wenn der in London (vom Englandaustausch) oder Verviers (vom Belgienaustausch) ist. Und das ist wirklich und ehrlich toll! Aber immer wieder stelle ich fest, dass "Freundschaften", die nur aus sozialen Netzwerken entstanden sind und die ich nie im realen Leben getroffen habe, irgendwie oberflächlich sind.

Und da frage ich mich: Ist das denn alles nötig? Die ganzen vergeudeten Stunden am Handy, die ganzen sinnlosen Gespräche... Meiner Meinung nach wird immer mehr die Wichtigkeit von dem wahren Leben vernachlässigt.  

Vielleicht hab' ich grade einen "Winter-Blues" oder bin sonst irgendwie verrückt geworden. Vielleicht habe ich auch zu viel "Matrix" geguckt. Aber irgendwie habe ich grade Bock auf Handy-Detox. Ich will nicht mehr so viel Zeit "verdaddeln" und mich berieseln lassen, sondern Zeit nutzen, um meine echten Freunde "face to face" zu treffen oder die Zeit aktiv für mich zu nutzen.

Was sagt ihr dazu?  

Euer Blog 

"Weihnachten im Schuhkarton"

Flyer Weihnachten SchuhkartonLiebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Schuleltern,

auch in diesem Jahr ist das Rhein-Wied-Gymnasium wieder Sammelstelle für die Aktion "Weihnachtspäckchen für Kinder in Not" der Stiftung Kinderzukunft.

Wir finden es wichtig, Solidarität zu zeigen und Kindern, die selbst in einer Notsituation stecken, mit einer Weihnachtsüberraschung im Schuhkarton zu zeigen, dass es Hoffnung gibt und sie zählen, sie wichtig sind. Die gepackten Päckchen werden über die Stiftung Kinderzukunft nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien und falls möglich in die Ukraine gebracht.

Alle Informationen finden Sie auf der website www.Kinderzukunft.de.

Gepackte und mit Geschenkpapier ummantelte "Schuhkartons" nehmen Frau Greve oder Frau Buß diese Woche gerne an, Annahmeschluss ist Freitag, 24.11.

Herzliche Grüße
Christine Hahn, stellvertretende Schulleiterin

Das ukrainische Café

2011 UkrCafe1Zum ersten Mal gab es am Tag der offenen Tür ein ukrainisches Café am Rhein-Wied-Gymnasium. Unsere ukrainischen Schülerinnen und Schüler haben Leckereien nach Originalrezepten der Ukraine gebacken.

Rückblick: "Tag der offenen Tür"

Infotag23Es ist wieder Montag, Read Weekly Gossip-Tag,

Also: Hey RWG!

 

Unsere Schule hat mal wieder ein sehr spannendes Wochenende hinter sich. Letzen Samstag, am 18.11, war bei uns an der Schule "Tag der offenen Tür", sodass sich Kinder aus den Grundschulen und die Eltern unsere Schule angucken konnten. Dabei wollten wir natürlich zeigen, was in unserer Schule Schönes läuft.

Unser Programm am Tag der offenen Tür am Samstag, den 18.11.2023

RWG1 7 300Wir laden alle Kinder aus den vierten Klassen der Grundschulen mit ihren Eltern herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am Samstag, den 18.11.2023 ein. Um 9.00 Uhr beginnen wir mit einer Begrüßungsveranstaltung in der Aula unserer Schule. Ab 9.30 Uhr dürfen die Kinder dann in den Unterricht der 5. Klassen schnuppern. Währenddessen erhalten die Eltern in der Aula weitere Informationen über unsere Schule, die Orientierungsstufe mit ihren besonderen Angeboten und unser Schulprofil. Bitte beachten Sie den Flyer, in dem Sie unser umfangreiches Begleitprogramm finden.

Einladung zum Mitsingen im Projektchor

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Klassenstufe 5,

liebe interessierte Sängerinnen und Sänger,

in der Adventszeit veranstaltet der Fachbereich Musik am Rhein-Wied-Gymnasium ein Konzert und es ist nun schon seit einigen Jahren Tradition, dass dort Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer im sog. „ELS-Chor“ gemeinsam musizieren.

Adventskonzert 04 600Das diesjährige Weihnachtskonzert findet am

Donnerstag, den 21. Dezember 2023

in der Aula

statt.

Wir freuen uns sehr über viele freudige Mitsängerinnen und Mitsänger und laden Sie daher zu unseren Proben ein.
Diese finden ab sofort immer montags von 18.45 - 19.45 Uhr in Raum 108 statt.
Die letzte reguläre Probe am Montag, 18.12.2023, wird etwas länger dauern. Die Generalprobe findet mittags am Konzerttag (voraussichtlich 7. Stunde) statt.
Herzliche Grüße,
Katharina Fölster und Elisabeth Ackerschott

"Also kauf' ich den Himmel und streich' ihn mir blau" - Tanzprojekte

1115 Tanzprojekt5In dieser Woche arbeitet das Rhein-Wied-Gymnasium zusammen mit dem Impuls Dance Studio, das im Projektrahmen "Move in School" bei uns Tanzprojekte für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 7 anbietet.

Dieses findet zum Teil in unserer Gymnastikhalle und zum Teil im Tanzstudio statt. Neben einer Auseinandersetzung mit dem Inhalt der Songtexte von "Mangos mit Chili" (Jgst. 5) und "Femminello" (Jgst. 7) (beide von Nina Chuba), lernen die Kinder und Jugendlichen über die eigene Klassengemeinschaft hinaus miteinander zu arbeiten.

"Wie kann ich das denn mimisch darstellen? Welchen Move könnte ich zu dieser Textstelle machen?", fragt einer von zwei Coaches der Tanzschule, die von einem Kameramann begleitet werden. Im Sitzkreis überlegen die Schülerinnen und Schüler zunächst, wie sich verschiedene Textzeilen körperlich darstellen lassen, dann wird eine Choreografie ausgearbeitet und geprobt. Am Ende wird ein Musikvideo entstehen.

Die Projekte sind wertvoll, weil sie zum einen soft skills, wie Teamfähigkeit, Kooperation und Kommunikation trainieren, zum anderen auch die Kinder und Jugendlichen in Bewegung bringen. Und - das musste ich bei meinen Besuchen feststellen - sie machen den Teilnehmenden auch sehr viel Spaß. Bei angenehmer Arbeitsatmosphäre finden die Coaches dennoch klare Worte, wenn es einmal sein muss, um verbindliche Regeln für die gemeinsame Arbeit aufzustellen und einzufordern.

Wir bedanken uns beim Projekt "Move in School", das von unserer Schulsozialarbeiterin Sharon Heinen terminiert und schulisch organisiert wurde, und sind gespannt auf das Musikvideo.

Mathe-Olympiade 1. Runde

1115 Matheolympiade

„Es ist für mich immer etwas Besonderes, wenn ich die Teilnehmer der Mathematik-Olympiade ehren darf“, sagte Herr Zender zu den aufgeregten Schülerinnen und Schülern, die im Büro des Schulleiters ihre Urkunden als Ergebnisse der 1. Runde der 63. Mathematik-Olympiade bekommen haben. Insgesamt haben dieses Jahr 13 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde teilgenommen und in den Wochen vor den Herbstferien an den vier Aufgaben der ersten Runde geknobelt. Neun von ihnen haben die Qualifikation für die 2. Runde erreicht.

Diese findet heute statt und wir drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dafür die Daumen.

Zoo-Exkursion der Klasse 7b

1108 Zoo1Am 13.09.2023 begab sich die Klasse 7b auf Exkursion. Als Begleitung waren Frau Wickert und Herr Hensch dabei. Die Klasse traf sich um 09:00 Uhr vor dem Zoo Neuwied, wo die pädagogische Fachkraft uns empfing. Wir gingen gemeinsam in die Zoo-Schule, wo wir uns mit verschiedenen Tiergebissen und deren Anpassung auseinandersetzten. Im Anschluss schauten wir uns die verschiedenen Tiere des Zoos an.

Als erstes konnten wir bei der Fütterung der Löwen zuschauen. Weiter ging es zu den Wildpferden, die wir selber füttern durften. Dadurch kamen wir den Tieren sehr nahe und konnten uns ihre Gebisse sehr genau anschauen. Bei der anschließenden Fütterung der Erdmännchen mit Mehlwürmern gab es Raufereien zwischen den Gehegebewohnern. Hier endete die Zooführung und wir hatten noch freie Zeit zur individuellen Verfügung sowie einen guten Start in die Herbstferien.

Nächste Veranstaltungen

10.06.2024 08:00 - 14:00 Uhr
Bundesjugendspiele
12.06.2024 18:00 - 20:30 Uhr
"Kasimir und Karoline" (Aufführung Theater-AG)
13.06.2024 18:00 - 20:30 Uhr
"Kasimir und Karoline" (Aufführung Theater-AG)
14.06.2024 18:00 - 20:30 Uhr
"Kasimir und Karoline" (Aufführung Theater-AG)
26.06.2024 08:00 - 17:00 Uhr
Wandertag

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

E-Mail: sekretariat@rwg-neuwied.de

Weitere Links

Login Popup

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.