Mathematik

Interview mit Herrn Zender

Interview Es ist wieder Montag, der Read Weekly Gossip-Tag, also:

Hey RWG!

Wie vielleicht der Titel schon verrät, hatte ich die Ehre, unseren Schulleiter Herrn Zender zu interviewen. Ich bekam einen Einblick in seine Verantwortungen als Schulleiter, seine Herausforderungen und natürlich konnte ich viele interessante sowie spannende Dinge über sein Privatleben erfahren. Und vielleicht wissen manche auch bereits das ein oder andere über ihn, wie denn auch sei, hier ist das Interview, welches mit Herr Zender geführt wurde.


1) Wie lange sind Sie an unserer Schule bereits Schulleiter?

Diese Frage kann ich ziemlich genau beantworten und zwar seit dem 15. Dezember 2015.

2) Konnten Sie sich schon immer vorstellen, Lehrer bzw. Schulleiter zu werden oder hatten Sie irgendeinen anderen Berufswunsch, als sie noch jünger waren?

Für mich wären noch zwei andere Berufe bzw. Studien in Frage gekommen: zum einem das Jura-Studium und zum anderen ein Medizinstudium. Ich entschied mich jedoch um und wählte das Lehramtsstudium. In meiner Laufbahn als Lehrer, übernahm ich dann an meiner alten Schule die Funktion des stellvertretenden Schulleiters. Wie ihr euch jetzt wahrscheinlich denken könnt, gefiel mir die Stelle als Schulleiter, sodass ich mich an dieser Schule bewarb. (Kleine Anmerkung am Rande: Bevor diese Stelle am RWG ausgeschrieben wurde, hatte ich nur sehr wenig von Neuwied gehört.)

3) Können Sie sich die Namen aller Kollegen und Kolleginnen merken?

Und natürlich kann ich mir die Namen aller Kollegen und Kolleginnen merken, nur bei den rund 1000 Schülern wird es brenzlig. Aber bei dieser hohen Schüleranzahl kann man sich ja auch nicht alle Namen merken, oder?

4) Ist die Arbeit als Schulleiter manchmal stressig?

Ja und nein. Ich arbeite natürlich gerne mit den Schülerinnen und Schülern, denn auch ich habe selbst Klassen zu unterrichten. Ich arbeite aber auch gerne mit Lehrern und Lehrerinnen zusammen.
Nur kann es mal stressig werden mit den Behörden, den Eltern oder mit verschiedenen Vereinen, aber das gehört nun mal zu dem Beruf dazu.

5) Waren Sie selbst Schüler des RWGs?

Nein, ich ging zwar auch auf ein Gymnasium, dieses lag aber an der Grenze zu Luxemburg. Wie auch schon gesagt, war mir Neuwied erst fremd.

6) Wie waren Sie in der Schule und hatten Sie ein oder mehrere Lieblingsfächer?

Meine Noten waren in meiner schulischen Laufbahn immer sehr gut. Am liebsten machte ich die Fächer: Mathe, Geschichte und Englisch. Und für alle die, die Latein nicht besonders mögen, in der Mittelstufe war es selbst für mich kein schönes Fach, erst ab der Oberstufe entwickelte ich Interesse für das Fach und nun unterrichtete ich es selbst.

7) Hätte die Schule überhaupt keine Einschränkungen, was Geld angeht, was würden Sie ändern wollen? Was sind Ihre Ziele und Prioritäten?

Zunächst einmal, und ich denke, da könnt ihr als Schülerinnen und Schüler auch zustimmen, die Räume auf den neusten Stand zu bringen, das bedeutet die Wände streichen, saubere Klassenräume, mehr digital durch den Unterricht und noch Vieles mehr...
Außerdem würde ich ein Konzept für offene Bereiche, um die Gruppenarbeit zu fördern, vorschlagen und die Aufenthaltsräume vergrößern. Und eine Sache, nach denen sich viele Schüler und Schülerinnen sehnen, sind kleinere Klassen, um die Konzentration und die Arbeitshaltung zu stärken.

8) Haben Sie Kinder?

Ja, ich habe einen erwachsenen Sohn und immer mal wieder hatte ich Pflegekinder.

9) Wann haben Sie Geburtstag?

Ich habe im August Geburtstag und werde dieses Jahr 60 Jahre alt.

10) Welche Musik hören Sie gerne oder sind Sie eher ein Leser?

Ich bin so ziemlich beides. Ich lese sehr gerne moderne Literatur, aber auch Krimis. Ich höre mir gerne Hörbücher an und ich höre sowohl klassische als auch moderne Musik.

11) Haben Sie einen Lieblingsschauspieler und einen Lieblingsfilm?

Als Schauspieler nehme ich Dennis Hopper, vielleicht kennen die einen oder anderen ihn? Und mein Lieblingsfilm ist der Film ,,Blue Velvet", ein etwas älterer Film, der aber in meiner Generation beliebt war oder ist.

12) Was sind Ihre Hobbies? Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?

Wie schon gesagt, lese ich gerne und höre Musik. Neben der Arbeit gehe ich aber auch mal gerne zum Krafttraining oder fahre Fahrrad. Außerdem gehe ich sehr gerne in die Berge wandern, aber ich fahre auch gerne ans Meer.

Und sogar Fußball spielt unser Schulleiter recht häufig. Kommen wir auch schon zur letzten Frage:
13) Was würden Sie den Schülerinnen und Schülern am RWG mit auf dem Weg geben?

Die Dinge kritisch sehen und auch mal Dinge hinterfragen, außerdem  - das ist ganz besonders wichtig! - den eigenen Verstand einsetzen und nicht alles glauben, was jemand sagt.

Das war's dann auch wieder von mir, aber bevor der Blogeintrag endet, möchte ich noch ein Dankeschön an Herrn Zender aussprechen, dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, dieses Interview mit mir zu führen, und danken möchte ich auch für seine Arbeit als Schulleiter. Er trägt eben jeden Tag sehr viel Verantwortung und möchte alles bestmöglich für uns regeln. Vielen Dank.

Bis Bald,
Euer Blog!


Letzte Änderung am Montag, 03 Juni 2024 09:40
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Der Sinn des Lebens Pride Month »
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

15.07.2024 00:00
Sommerferien

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

E-Mail: sekretariat@rwg-neuwied.de

Weitere Links

Login Popup

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.