Unorganisierte April-Gedanken

ZwinkernMontag- read-weekly-gossip-Tag, 

also hey RWG! 

Es ist echt eine Schande, dass der erste April dieses Jahr nicht auf einen Montag gefallen ist… ich hätte wirklich liebend gern einen großen Haufen Schwachsinn geschrieben und die Situation ausgenutzt.

Wusstet ihr, dass sich niemand so wirklich sicher ist, woher diese Tradition kommt? Eine spannende Theorie, die mir persönlich gefällt, ist dass das Ganze 1582 in Frankreich begann, als der Kalender im Land vom Julianischen auf den Gregorianischen umgestellt wurde. Der Jahresbeginn wurde deshalb von Ende März auf den ersten Januar verschoben, was allerdings nicht direkt bei allen ankam. Die Leute, die weiterhin im März feierten, wurden deshalb auf gut Denglisch von ihren restlichen Landsmännern… gemobbt. Wahre Geschichte (jedenfalls laut history.com), und jetzt werden leichtgläubige Menschen weltweit Anfang April schikaniert.

Wo wir schon dabei sind: Das typische „Aprilwetter“ kommt übrigens daher, dass im Frühling die Sonne das Land und das Meer unterschiedlich schnell aufwärmt und deshalb die Luft im Norden kalt bleibt, während die Erde im Mittelmeerraum schon angenehm warm ist. Und durch aufeinandertreffende, unterschiedlich warme Luftmassen, einer Prise Klimawandeln und einige andere Gründe, die sich einer Erdkundeniete wie mir leider nicht wirklich erschließen, macht der April dann eben „was er will“. Wie zum Beispiel Schnee am Anfang des Monats direkt nach einer Woche von 20 Grad Sommerwetter. Das finde ich als leidenschaftlicher Sommerfan eher weniger lustig, also kriegt der April von mir bis jetzt eine schwache 2 von 10. Das ändert sich hoffentlich in den nächsten 28 Tagen noch… sorry, Winterfreunde.

Für Marvel-Fans könnte außerdem interessant sein, dass Robert Downey Jr. heute 57 wird; dasselbe kann man über seine ikonische Rolle Ironman leider nicht sagen. Aber, ehrlich gesagt, bin ich nicht wirklich Fan von Superhelden, also kann ich an dieser Front leider nicht viel mehr Informationen liefern.

Allerdings ist heute vor 54 Jahren ein echter Held gestorben: Am 4. April 1968 wurde Martin Luther King in Memphis, Tennessee, während eines Attentates erschossen. Für die, die es aus irgendeinem Grund noch nicht wissen: Er war einer der berühmtesten Sprecher des Civil Rights Movement in den USA im gewaltfreien Kampf gegen die Unterdrückung und Benachteiligung von Afroamerikanern, und es lohnt sich echt, ein paar Minuten aufzuwenden, um ihn und sein Lebenswerk zu recherchieren.

Insofern ist der vierte April wohl doch wichtig, auch wenn er nicht der erste ist. Also genießt den Tag und hoffentlich die Sonne und lest ein bisschen über Martin Luther King.

Liebe Grüße und bis nach den Ferien,

eure Blog-AG

Letzte Änderung am Montag, 04 April 2022 14:16
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

07.06.2022 08:00 - 17:00 Uhr
Kollegiumsinterne Fortbildung - unterrichtsfrei
07.06.2022 18:30 - 20:30 Uhr
Elternabend: Wie das Lernen gelingen kann - Erkenntnisse aus der Neuropsychologie mit Dr. Malloy
20.06.2022 08:00 - 13:00 Uhr
Bundesjugendspiele Jgst. 5,6,7
04.07.2022 00:00
Kursfahrten MSS 12
12.07.2022 08:00 - 13:00 Uhr
Besuch des BIZ (Jgst. 8)

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.