Corona- viele viele Fragen

Blog CoronaHey RWG!

Seit nunmehr über einem halben Jahr begleitet uns das Coronavirus und schränkt uns in unserem Alltag ein. Auch in der Schule merken wir es, Maskenpflicht im Unterricht und Stoßlüften alle 20 Minuten gehören zur Routine. Dennoch stellen sich uns ein paar Fragen, wie es weitergehen soll, besonders in den kälteren Wintermonaten. Wir haben mit Frau Hahn, unserer stellvertretenden Schulleiterin, gesprochen, um auf einige unserer Fragen eine Antwort zu bekommen.

Viele von uns haben sich schon die Frage gestellt, ob das Stoßlüften im Winter wirklich unvermeidbar ist und wir müssen leider sagen: Da müssen wir durch. Stoßlüften ist wichtig, damit die Aerosole in der Luft verdünnt werden. Lüftungsanlagen, wie sie zum Beispiel in einigen Betrieben angeschafft wurden, sind für unsere Schule viel zu teuer, gerade weil die Anschaffung von einer Lüftungsanlage ja auch nicht ausreicht. Vielleicht haben aber einige von euch die CO2-Ampeln, die wir vom Kreis bekommen haben, in der Klasse gehabt. Die gehen im Moment durch jeden Klassenraum, damit Lüftungsintervalle für die Klassenräume bestimmt werden können. Vielleicht habt ihr Glück und seid in einem Klassenraum, in dem die Intervalle ein bisschen kürzer sind, aber um das Lüften kommen wir nicht herum. Die Fenster bleiben auch im Winter auf.

Für den Sport- und DS-Unterricht ist auch noch nicht sicher wie es weiter geht, gerade weil wir im Winter auch nicht immer spazieren oder draußen laufen gehen können, wie viele Sportlehrer*innen das im Moment machen. Es könnte sein, dass wir in Sport nur noch Theorie-Unterricht haben, auch wenn das natürlich alles andere als cool wäre: Nur weil wir wissen, wie wir in der Theorie über den Kasten kommen, sind wir praktisch noch lange nicht drüber. Mit den theatralen Techniken in DS ist das ähnlich - es ist schwierig Mimik zu üben, wenn man die ganze Zeit eine Maske trägt. Deshalb wird auch in dem Fach überwiegend analytisch gearbeitet. Für Sport werden gegebenenfalls Sonderregelungen von der ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz) und dem Ministerium erlassen. Aber egal was entschieden wird, auch hier heißt es: Geduld und eine hohe Frustrationstoleranz sind gefragt.

Viele Schülerinnen und Schüler, die im Moment in Quarantäne sind, verpassen nicht nur zwei Wochen Unterricht, sondern auch Klassen- und Kursarbeiten. Der zentrale Nachschreibetermin, der für die Oberstufe gilt, wurde aber nicht auf mehrere erweitert. Es gibt einen zentralen Nachschreibetermin und sehr viele individuelle Lösungen.

Was Klassen- und Kursfahrten betrifft, gibt es ebenfalls keine Neuigkeiten, zumindest keine Guten. Die Fallzahlen sind ja leider nicht nur in Deutschland, sondern überall in Europa hoch. Die Zeit für das Buchen und Organisieren der Klassenfahrten kann also getrost anders verplant werden.

Für Pausenende gilt: Rücksicht aufeinander nehmen. Im Moment bildet sich an jedem Pausenende ein großer Pulk vor jedem Eingang. Damit der Abstand wenigstens ein bisschen gewahrt werden kann, können wir auch ein wenig Abwarten, bis schon mehrere reingegangen sind.

Im Fahrradkeller ist es zu Ballungszeiten, wie morgens um kurz vor acht oder nach der 6.Stunde, oft nicht möglich, dass nur eine Person im Raum ist, damit alle pünktlich sind. Wenn es gar nicht anders geht, alle Maske tragen und Abstand halten, können bis zu fünf Personen in den Fahrradkeller - aber sie sollten sich dort nicht länger als unbedingt nötig aufhalten.

Zuletzt noch eine Erinnerung: Die Tische in den Aufenthaltsbereichen sind absichtlich so positioniert, damit auch hier Abstandhalten möglich ist. Diese also bitte nicht verschieben. Einen dritten Stuhl an den Tisch zu stellen geht nicht, auch auf die Heizungsbänke können wir uns nicht setzen.

Bitte nutzt nur die Plätze, die auch wirklich so dort stehen.

Vielen Dank an Frau Hahn für die ausführlichen Antworten.

Wir wünschen euch eine gute Woche, bleibt gesund

euer Blog

Letzte Änderung am Montag, 23 November 2020 12:14
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

19.07.2021 00:00
Sommerferien

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup