Wie sieht es in Italien aus?

Italien AustauschHey RWG!

Letztes Schuljahr hat eine Schülerin aus Italien die damalige 10d begleitet. Jeder, der mal an einem Schüleraustausch teilgenommen hat – zum Beispiel an dem Belgien- oder Englandaustausch unserer Schule – weiß, wie spannend die Perspektive aus einem anderen Land ist. Doch Lara war auch einfach durch ihre aufgeschlossene und coole Art eine Bereicherung für die Klasse.

Zu Beginn der Corona-Pandemie war Lara noch in Deutschland, jetzt ist sie wieder Zuhause in Norditalien. Die Region war als eine der ersten in Europa von der Pandemie betroffen und das Gesundheitssystem nicht vorbereitet. Die Fallzahlen stiegen rasant an und die medizinische Versorgung reichte schnell nicht mehr aus[1].

Lara war so freundlich, sich die Zeit zu nehmen uns nochmal ein paar Fragen über ihre Zeit bei uns und über die aktuelle Situation zu beantworten.

Blog: „Du hast von Anfang an flüssig Deutsch gesprochen und auch schon in den ersten Wochen Vorträge vor der ganzen Klasse auf Deutsch gehalten. Wie lange lernst du schon Deutsch?“

Lara: „So ungefähr 10 Jahre. Bei uns in Südtirol fängt man in der Grundschule an, Deutsch zu lernen.“

Blog: „Gibt es große Unterschiede zwischen deutschen und italienischen Jugendlichen?“

Lara: „Große Unterschiede würde ich nicht sagen. Aber etwas, das mich am Anfang gewundert hat, ist, dass viele Jugendliche in Deutschland mit 16 eine berufliche Ausbildung anfangen oder arbeiten gehen. Bei uns passiert das nicht so oft. Ich finde, dass es in Deutschland einfacher ist, früher selbstständig zu werden.“

Blog: „Wie wird bei euch momentan mit der Corona-Krise umgegangen? Habt ihr online Unterricht?“

Lara: „Ja, wir haben nur noch online Unterricht. Wir haben natürlich strenge Vorbeugungsmaßnahmen und es ist stark empfohlen, so viel wie möglich zu Hause zu bleiben. Meine Region hat geplant, nächste Woche die gesamte Bevölkerung zu testen, um zu versuchen, die Fälle zu begrenzen.“

Blog: „Was vermisst du momentan am meisten?“

Lara: „Meine Gastfamilie, Freunde und Schulkameraden“

Blog: „Hier in Deutschland werden die Maßnahmen der Regierung von der Mehrheit akzeptiert. Aber es gibt immer mehr Demos, bei denen gegen die Vorsichtsmaßnahmen verstoßen wird. Anfang des Monates ist eine mit 10.000 Teilnehmern in Leipzig eskaliert. Wie sieht die Situation bei euch aus?"[2]

Lara: „Ja, wir haben auch Demos, aber die Mehrheit unterstützt die Maßnahmen der Regierung.“

Wir wünschen Lara und ihrer Familie alles Gute und vor allem Gesundheit in dieser herbstlich-kalten Zeit. Und euch, liebe Leserinnen und Leser, natürlich auch!

Also dann, bis nächste Woche



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Italien#Weblinks

[2] https://www.tagesschau.de/inland/leipzig-demo-reaktionen-101.html

Letzte Änderung am Dienstag, 17 November 2020 08:34
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

04.12.2020 14:00 - 18:30 Uhr
Schnuppernachmittag IPS (jeweils 90 min)
06.12.2020 00:00
Nikolaustag
07.12.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Elterninformationsabend für Viertklässler*innen
24.12.2020 00:00
Heiligabend
25.12.2020 00:00
1. Weihnachtstag

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup