Schulstart - wie es jetzt weitergeht

Blog CoronaMontag - read-weekly-gossip-Tag,

also Hey RWG!

Ab heute beginnt für uns ein Schuljahr, das sich wohl nicht besser als mit dem Wort "außergewöhnlich" beschreiben lässt. Nach einem sehr chaotischen und ungewohnten zweiten Halbjahr letztes Jahr wissen wir aber nun zumindest ein wenig, was auf uns zukommt.

Wir haben uns überlegt, bis zu den Herbstferien mit euch eine kleine Corona-Reihe zu starten. Thematisieren möchten wir so viel wie möglich: Wie es zunächst mit dem Unterricht weitergeht, was nun mit AGs und Wandertagen passiert, Vor- und Nachteile des Homeschoolings oder auch die Rolle des Bildungsministeriums im Augenblick. Falls ihr weitere Ideen oder Vorschläge habt - immer her damit! Wie auch letztes Jahr könnt ihr über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Feedback und Themenwünsche hinterlassen.

Als erstes widmen wir uns heute der dringendsten Frage: Wie geht es zunächst weiter? Hierfür haben wir Frau Hahn, unsere Stellvertretende Schulleiterin, befragt.

Wie geht es jetzt zunächst weiter? Findet Unterricht jetzt immer in voller Klassen- bzw. Kursgröße statt?

Frau Hahn: Im Corona-Hygieneplan des Landes Rheinland-Pfalz sind 3 Szenarien vorgesehen: 1.) Die Schule ist für alle Schüler*innen geöffnet, 2.) Es muss ein Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht geben, es können nur max. 15 Schüler*innen pro Raum beschult werden und 3.) Die Schule ist geschlossen – es findet für alle Fernunterricht statt. Dies richtet sich nach den jeweiligen Infektionszahlen. Zunächst starten wir mit Szenarium 1, d. h. ja, Unterricht findet jetzt in voller Klassen- und Kursgröße statt. In den Gängen und auf den Höfen ist stets ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, die Regeln zur Handhygiene sowie Nieß- und Hustenetikette sind einzuhalten. In den Räumen ist so weit Abstand untereinander zu halten wie irgend möglich.

Ist es denkbar, das System, wöchentlich abwechselnd Homeschooling und Präsenzunterricht, fortzuführen?

Ja, sollte dies notwendig werden, wird das Szenarium 2 greifen und Fern- und Präsenzunterricht im Wechsel stattfinden.

Falls es zur Infektion eines Schülers kommen sollte, wird die betroffene Klasse oder die ganze Schule in Quarantäne geschickt? Oder lässt sich das pauschal gar nicht sagen?

Das entscheiden nicht wir, sondern das Gesundheitsamt. Sollte es zur Infektion eines Schülers/einer Schülerin kommen, sind die Eltern verpflichtet, uns dies UMGEHEND zu melden. Wir melden dies dem Gesundheitsamt und erhalten dann entsprechende Anweisungen, ob die Klasse bzw. welche Personenkreise in Quarantäne gesetzt werden.

Wie wird die Einschulung der 5.-Klässler stattfinden?

Die Einschulung der neuen Jahrgangsstufe 5 wird in diesem Jahr sehr ungewöhnlich stattfinden: Die Kinder einer Klasse (z. B. 5a) dürfen jeweils ein Elternteil mitnehmen und kommen für eine Stunde in der Aula zusammen. Dort sitzen sie mit ihrem Vater oder ihrer Mutter zusammen – mit Abstand zur nächsten Familieneinheit. Herr Zender und Frau Dülmer-Jorde werden die Kinder und Familien begrüßen und dann gehen die Kinder mit ihrem Klassenlehrer für 2 Zeitstunden in den Klassenraum.  So ist um 9 h die Einschulung für die 5a, um 10 h die Einschulung für die 5b, um 11 h die Einschulung für die 5c und um 12 h die Einschulung für die 5d. Die Tische und Stühle werden immer zum Wechsel desinfiziert.

Unterrichten auch Lehrer der Risikogruppen und wenn nicht, wie wird der Lehrermangel abgefangen?

Die Definition des Begriffs "Risikogruppe" im schulischen Kontext wurde in den Ferien von der Landesregierung geändert. Vor den Ferien zählten alle Lehrkräfte über 60 Jahre zur Risikogruppe und waren daher vom Präsenzunterricht befreit. Dies ist nach den Ferien nicht mehr so und Lehrkräfte zählen nicht mehr allein aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe. Daher ist nach jetzigem Stand nur aufgrund des Corona-Hygieneplans kein Lehrermangel zu erwarten. Unabhängig von Corona können Lehrkräfte allerdings auch an anderen Dingen erkranken - Lehrerinnen und Lehrer sind Menschen wie ihr auch. Sobald uns bekannt wird, dass ein Kollege oder eine Kollegin so stark erkrankt ist, dass sie längerfristig ausfallen wird, suchen wir über ein digitales "schwarzes Brett" nach Personen, die in der Fächerkombination des erkrankten Lehrers oder der erkrankten Lehrerin unterrichten können. Manchmal haben wir Glück und manchmal leider nicht. Auch finden sich eher Vertretungskräfte, wenn diese davon ausgehen können, dass sie einen Vertrag für beispielsweise 6 Monate bekommen (weil die entsprechende Lehrkraft so lange erkrankt ist), als wenn sie wissen, dass es nur um eine 4-Wochen-Vertretung geht, weil die Lehrkraft dann zurückkehren wird.

Warum haben wir erst so spät Informationen bekommen wie es weitergeht?

Einige Informationen bekommt ihr später, andere früher als sonst. Die Information, welches Szenarium gefahren wird, hängt an den aktuellen Infektionszahlen und wurde daher auch erst ganz kurzfristig den Schulleitungen mitgeteilt. Die aktuellste Version des Corona-Hygieneplans der Landesregierung, der uns Schulen aufzeigt, was genau zu tun ist, ist erst gestern [Anmerkung des Schülerblogs: Donnerstag der letzten Ferienwoche - dieses Interview wurde am Freitag, 14.08.20, geführt] an uns zugestellt worden. Gestern wurden daraufhin auch sofort wichtige Informationen zum ersten Schultag auf die Homepage gestellt (z. B. Welchen Eingang welche Klasse zum Klassenraum benutzen muss). Was ihr früher erfahrt, sind eure neuen Stundenpläne. Diese sind bereits ab Donnerstag, 13.08.20, via scooso für jeden Schüler/jede Schülerin einsehbar und ihr erfahrt diese nicht erst – wie sonst üblich – am Montag in den ersten beiden Stunden. Ihr könnt also vorbereitet – mit allen Materialien, die ihr am ersten Tag schon benötigt, - zur Schule kommen.

----------------

Vielen Dank an Frau Hahn für die ausführlichen Antworten. Wir wünschen euch allen einen entspannten Start ins neue Schuljahr.

Bleibt gesund und bis nächste Woche

Euer Schülerblog

Letzte Änderung am Dienstag, 18 August 2020 08:34
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Sommerferien
Nach oben

Nächste Veranstaltungen

01.10.2020 08:45 - 13:10 Uhr
Caritasprojekt Klasse 10a
02.10.2020 00:00
Festlegung der Fächerwahl MSS 11 ("Umwahltermin")
12.10.2020 00:00
Beginn Herbstferien
19.11.2020 14:30 - 18:30 Uhr
Elternsprechtag
20.11.2020 08:30 - 12:00 Uhr
Elternsprechtag

Adresse

Rhein-Wied-Gymnasium
Im Weidchen 2
56564 Neuwied

Telefon: 02631 / 39550
Telefax: 02631 / 395529 

Weitere Links

Login Popup